Banner oben
Start
Kontakt
 NEUES
BLOG
Papillons Zucht
Welpen
Collies Futter
seite
Fotos
& Co.
 

über mich und meine kleine Liebhaberzucht
 
 
 
Zuerst ein paar wenige Worte über die Rasse vorweg:
Standards können im Internet auf vielen Seiten nachgelesen werden, darauf will ich hier gar nicht weiter eingehen.

der Kontinentale Zwergspaniel kommt in 2 Varietäten vor.
Einmal mit stehenden Ohren = Papillon und einmal mit hängenden Ohren = Phalène

Die Schmetterlingshündchen sind eine relativ alte Rasse. Italienische Bilder aus dem 13. bis 14. Jahrhundert zeigen Darstellungen von Gesellschaftshündchen adliger Damen, die dem Phalène ähneln. Die Rasse selbst ordnet man heute Frankreich und Belgien zu. Vermutlich entstand sie aus einer Kreuzung von französischen Jagdspaniels mit Spitzen aus dem ostasiatischen Raum.

Seine Ahnen kann der Papillon auf beiden Seiten nicht verbergen. Die Wachsamkeit und Menschenbezogenheit der spitztypischen Rassen obliegt ihm genauso wie das Stöbern, Spuren und Suchen mit sehr feiner Nase eines Spaniels.

Dabei ist der Papillon aber niemals agressiv. Er ist ein sehr folgsamer, aufmerksamer und intelligenter Hund, der am Liebsten mit und bei seinem Menschen ist. Man sollte ihm diese intensive Liebe und Nähe niemals verwehren.

Jedoch möchte der kleine Spaniel auch beschäftigt werden. Ein Hündchen für's Sofa und "schön dasitzen" ist er beileibe nicht, denn dann kommt auch der bravste Schmetterling auf dumme Gedanken und kann sich zu einem kleinen Zerstörer entwickeln, wenn er sich aus Langeweile selbst beschäftigen muss. Und das tut er! Papillons können sehr kreativ sein.

Papillon & Phalène eignen sich durchaus als Sporthunde. Sie können an Agility, Hoopers, Longieren oder Treibball genauso Freude haben wie an Obedience, Ralley Obedience und Dog Dance, sowie an langen, ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen. Von klein auf sind es sehr lauffreudige und ausdauernde Hunde. Man sollte sie niemals unterschätzen! Wenn sich so ein Spaziergang dann noch kreativ mit Such- und Ballspielen gestalten lässt, dann ist der Zwergspaniel ein glücklicher und zufriedener Hund.

_______________________________________           ______________________________________
 
Wiedu    Contesse Wiedy von der Edelruh
Farbe: tricolor (lt.Pedigree)
WT: 22.02.2017

PL0/0  bds frei
Pap_PRA1-PCR Genotyp N/N
reinerbig Wildtyp-Allel
CHV-PCR negativ
NAD N/N
DNA Profil hinterlegt
(Laboklin)

ZZL ARCD
3/18 SG1 AW Jugendsieger
10/18 V1 Europasieger. 1.AW CAC,
BOC + BOS 1.Pl.
07/19 Ba-Wü-Sieger, Dreiländerecksieger, V1, BOC 1.Pl.
Wiedu ist die Mama meines C-Wurfes im freien Verein


Pedigree
 
Lala    Butterfly's Pearl Fallada
meine Zukunft

Farbe: tricolor/houndtri
WT: 06.01.2021

PL folgt
Pap_PRA1-PCR Genotyp N/N
reinerbig Wildtyp-Allel
NAD frei
DNA Profil hinterlegt
(Laboklin)




Pedigree
   
Kiri     Houm Tet A Tet Corolla
meine Zukunft

Farbe: tricolor
WT: 25.12.2020
NAD N/N (Zoogen Russland)
Pap_PRA1-PCR Genotyp N/N
reinerbig Wildtyp-Allel
DNA Profil hinterlegt
(Laboklin)





Pedigree
   
   
_______________________________________           ______________________________________
Keksi      
Senior

Keksi ist der Papa meines A, B und C Wurfes
in den freien Vereinen. Er ist jetzt in Zuchtrente.

Farbe: tricolor
PL0/0  bds frei
Pap_PRA1-PCR Genotyp N/N
reinerbig Wildtyp-Allel
CHV-PCR negativ
WT: 26.05.2013

V1 / 1. Platz offene Klasse, CACIB Mai 2015
Internationaler Jugend Champion Sept. 2014
ZZL URCI


   
Chilli      
Seniorin

Chilli ist die Mama meines A und B Wurfes
in den freien Vereinen. Sie genießt nun ihre Zuchtrente.

zur Zucht zugelassen, PL 0 bds. frei,
PRA genet.frei durch Eltern
Farbe: tricolor
WT: 12.12.12
   
weitere Fotos aus der Sandhoppers-Familie Anm: die Hunde sind für die Fotos nicht extra gekämmt oder herausgeputzt worden. Sie zeigen meine Familienhunde so, wie sie im alltäglichen Leben sind, zuhause oder unterwegs auf unseren Gassirunden. Natürlich dürfen sie auch ins Wasser und sich dreckig machen, all das, was das Leben ihnen bietet und Spaß macht.
Es sind Hunde!
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 
 
Info
Martina BaderNur eine kleine Familien-, Liebhaber- und Hobbyzucht.

Bei mir werden Sie weder große Hundegruppen, noch viele Würfe finden,
dafür aber ganz viel Liebe für diese kleinen, bezaubernden Schmetterlinge.

Wie alles begann...


Wir halten seit vielen, vielen Jahren Hunde.
Ich persönlich lebe mit Hunden seit ich 3 Jahre alt war. Mein Vater war Förster und Jagdhunde, insbesondere Cocker Spaniel, gehörten bei uns in den Alltag und lebten mit in der Familie. Zwingerhaltung gab es bei uns nie.

Lange Zeit war es mir als junger Erwachsener nicht möglich Hunde selbst zu halten, dennoch begleiteten mich immer ganz intensiv Tiere, die zu meinem Lebensabschnitt passten: sei es kleine Nager, Papageien, Katzen und auch Pferde.

Erst als unsere Tochter im Schulalter war gelang es uns, den Herrn des Hauses von der Notwenigkeit eines Hundes zu überzeugen. So kam Maya. Und es blieb nicht lange bei "nur" einem Hund smile

Unsere ganz große Liebe lag viele Jahre bei den Collies und Border Collies. Benji
Diese Liebe führte uns auch auf die Hundeplätze, wo alle unsere bisherigen Hunde eine Begleithundeprüfung ablegten und an diversen Sportarten und -prüfungen teilnahmen; u.A. Agility, THS, Obedience, wir spielten Treibball, erlernten Tricks und tanzten mit ihnen. Sogar hüten war ich mit Maya eine Zeit lang.
All diese Aktivitäten führten dazu, dass ich im VDH den Grundausbilderschein machte und jahrelang selbst als Trainer auf den Plätzen stand.

Mit unserem Benji ist einer der letzten alten und aktiven Collies, mit gutem Trieb und einer gehörigen Portion "will-to-please", von uns gegangen. Wir wollten damals keinen "modernen" Collie mehr.

Mehr durch Zufall sind wir an den kontinentalen Zwergspaniel (Typ Papillon) gekommen und haben uns restlos in diese Rasse verliebt, fasziniert von der Lebendigkeit, Fröhlichkeit und Lebensfreude dieser kleinen Hunde. Collies und Papillons harmonieren vom Wesen her wunderbar und ergänzen sich. So war es kein Wunder, dass wir beide Rassen lange nebeneinander hielten.

Da wir immer Problem-, Not- und Tierschutzhunde hatten, zog mit Keks unser erster Rassehund mit Papieren bei uns ein. So entstand auch der Wunsch bei meinem Mann nach einer Hündin, um später einmal einen Wurf zu machen und so die Hunde von Geburt an begleiten und beobachten zu dürfen.

Jedoch "vermehren" wollten wir auf keinen Fall! Ein Wurf soll der Rasse keinen Schaden bringen oder sinnlos und unkontrolliert Welpen in die Welt setzen! Deshalb wollte ich es von Anfang an richtig machen und habe mich fast 2 Jahre mit Schulungen, Seminaren, Züchterbesuchen auf mein eigenes Züchterdasein vorbereitet. Zum Zeitpunkt als unser A-Wurf heran wuchs verstarb mein Mann. Er konnte die kleinen Welpen leider nicht mehr miterleben. Ich führe nun, auch in seinem Gedenken, die Zucht mit viel Freude und Herzblut fort.

 

 
       Fort- und Ausbildungen:

2004 erste Sachkunde und Begleithundeprüfung
2005 Calming Singals Seminar bei Animal learn
2010 Trainer-Grundausbildung mit VDH-Sachkundenachweis
 und erste Hilfe am Hund
2008/12 Trick- und DogDance 2Tages-Seminar bei Anja Jakob
Agility-Seminare
Treibball-Seminar
Hüteausbildung an Schafen und Seminare
Vortrag über Homöopathie und erste Hilfe am Hund
humanmedizinischer Seminartag über Zoonosen
und erste Hilfe am Menschen
2015 Züchterseminar nach §11
Nov.21 Handler-und Ringtrainingseminar bei Renate Peeters
2021 Petinare:
Erstversorgung von Welpen in den ersten Lebenswochen
Schwergeburten bei der Hündin, Verhalten bei Geburtsstockungen
Blutspende und Bluttransfusion bei Hund und Katze
Die Zuchthündin - Optimale Vorbereitung auf den Deckakt
Datenschutzerklärung